Für Interessenten

Wenn Sie Interesse an einem unserer Welpen haben, freuen wir uns über einen frühzeitigen Kontakt, damit wir uns kennenlernen können. So haben auch Sie die Möglichkeit, Ihr künftiges Familienmitglied in seinen ersten Lebenswochen zu beobachten und sich mit ihm vertraut zu machen. Nicht nur der Welpe soll am Ende zu Ihnen passen, auch wir wünschen uns einen andauernden guten Kontakt zu den Welpeneltern.Wir freuen uns über jedes Feedback, wie es unseren Hunden in ihrem neuen Zuhause ergeht.

Was Sie bedenken sollten:

Ein Welpenkauf ist keine Spontanentscheidung. Ein Welpe ist keine Belohnung und auch kein Geschenk. Welpen machen Arbeit, sie möchten liebevoll und konsequent erzogen werden. Gerade in der „Rüpel-Phase“ kann das mitunter anstrengend werden. Auch die Stubenreinheit kommt nicht von einem auf den anderen Tag.Bedenken Sie bitte vorher, ob ein Hund in Ihr Leben passt.Beim Kauf eines Welpen sollten Sie sich daher darüber im Klaren sein, dass Sie sich für die nächsten 15 Jahre Verantwortung für ein Hundeleben ins Haus holen werden. Auch wenn ein Hund Sie nur einen Teil Ihres Lebens begleiten wird – für ihn wird dieser Teil Ihres Lebens bestenfalls sein ganzes Leben sein.

Der Welpenpreis

Wir sind keine Freunde von „Hoppla“-Würfen, die dann billig im Internet verschachert werden.

Sie wünschen sich:

  • natürlich einen Welpen, der gesund ist.
  • Einen Welpen, dessen Elterntieren frei von (Erb-) Krankheiten sind und somit auch einen Welpen, bei dem alle genetischen Defekte nach Möglichkeit ausgeschlossen sind.
  • Einen Welpen, dessen Herkunft bekannt ist – dessen Zeugung kein „Unfall“, sondern unter den bestmöglichen Voraussetzungen vorgenommen wurde.
  • Einen Welpen, der von einer Mutter abstammt, deren Trächtigkeit tierärztlich begleitet wurde.
  • Einen Welpen, der seit seiner Geburt alle empfohlenen Untersuchungen bekommen hat und entsprechend mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt ist.
  • Einen Welpen, der unter Menschen aufgewachsen ist und aus seinem „ersten Rudel“ schon einiges an Sozialisierung erfahren hat…
  • Einen Welpen, der aus verantwortungsvoller, geplanter und kontrollierter Zucht stammt. Der in einem Kennel aufgewachsen ist, der offiziell beim Veterinäramt angemeldet wurde. Dessen Züchter einem offiziellen Verein angehören und nach dessen Kriterien handeln. 

All diese Voraussetzungen erfüllen unsere Welpen – aber all diese Voraussetzungen sind natürlich auch für uns als Züchter nicht kostenfrei. 

Bevor ein geplanter Wurf zustande kommt, sind viele Voruntersuchungen notwendig, die sich Tierärzte und Labore entsprechend bezahlen lassen.

Der potenzielle Deckrüde muss dieselben Untersuchungsergebnisse vorweisen können, was natürlich auch den gewollten Deckakt entsprechend kosten lässt.

Die Trächtigkeitsbegleitung durch einen Tierarzt verursacht ebenso Kosten, wie die Gesundheitsuntersuchungen bei der Wurfbegleitung danach.

Gibt es unvorhersehbare Komplikationen, so müssen auch hierfür die Extrakosten getragen werden.

Ebenso sind die im Haus zu schaffenden idealen Voraussetzungen wie Wurfkiste, Welpenspielzeug, spezielle hochwertige Tiernahrung und die unendlich vielen Waschmaschinenladungen mit vollgepieselten Wechselunterlagen, damit es die Babies immer schön sauber haben, nicht kostenlos.

Kommt nun noch eine fotografische Wurfbegleitung dazu, damit die künftigen Welpeneltern zusätzlich zu den Welpengeschenken auch ein paar schöne Bilder ihres Lieblings mitbekommen, so summieren sich die Ausgaben unglaublich schnell. 

Sie sehen – mit einer professionellen, aber doch auch familiären Liebhaberzucht kann man nicht reich werden. Es ist so viel mehr als nur 2 Hunde zusammen lassen, ein paar Wochen warten, ein bisschen füttern und das war’s...